Bilder von der Trauung

Im heutigen Artikel bekommt ihr einfach mal eine kleine Sammlung an Tipps, was die Bilder vor, nach und während der Trauung betrifft.

Der Moment der Trauung ist für Brautpaare der aufregendste Augenblick des ganzen Tages, deswegen versuche ich die Tipps echt kurz zu halten. Ganz wichtig: Genießt den Moment, das ist EURE Hochzeit, Bilder sind da nun einfach zweitrangig. Und die Bilder sind nicht „hinüber“, nur weil sich nicht an irgendwelche Tipps gehalten wurde 😉

1. Der Fotograf ist eigentlich gar nicht da

Wie eben schon erwähnt, genießt den Moment, eure Trauung, euren Partner. Es besteht überhaupt kein Grund, dem Fotografen in dieser Situation „Beachtung zu schenken“. Ich sage zu meinen Brautpaaren immer: „Ich bin eigentlich gar nicht da.“ Ihr müsst also auch gar nicht zum Fotografen schauen. Jetzt seid nur ihr, eure Trauzeugen und die/der Standesbeamte wichtig.

Truung Hochzeitsfotograf Spreewald Raphael Kellner Cottbus Zur Bleiche Burg Hochzeit

2. Genießt den Moment

Macht euch keine Gedanken darüber, ob ihr auf den Bilder gut ausschaut – das werdet ihr definitiv. Also fokussiert euch voll auf euren großen Tag und euren Moment.

3. „No Photos, please!“

Grundsätzlich haben Fotografen nichts gegen fotografierende Hochzeitsgäste. Jedoch würde ich euch etwas empfehlen:
Bittet eure Gäste eventuell, zumindest während der Trauung auf das Fotografieren mit Kameras oder Handys zu verzichten. Dazu habt ihr ja schließlich für gutes Geld einen professionellen Fotografen gebucht.
Eure Gäste sollen diesen tollen und emotionalen Augenblick lieber persönlich miterleben, statt durch irgendein Display.

Trauung Hochzeitsfotograf Spreewald Raphael Kellner Cottbus Zur Bleiche Burg Hochzeit

4. Wer geht zu erst?

Stellt euch vor, ihr verlasst die Kirche oder das Standesamt, schreitet an euren Gästen vorbei, tretet ins Freie und….nichts. Keiner da, weil natürlich alle Gäste erst nach euch kommen.
Überlegt vielleicht, wer zu erst gehen soll. Schöner kann es da meist sein, die Gäste zu erst rausgehen zu lassen, damit sie euch dann draußen mit einem Spalier, Konfetti und viel Freude empfangen können.

Trauung Hochzeitsfotograf Spreewald Raphael Kellner Cottbus Zur Bleiche Burg Hochzeit

5. Bitte nicht bewegen!

Ich erleben das regelmäßig: Nach der Trauung erfolgt ja immer das Beglückwünschen. Anfangs stehen Braut und Bräutigam nebeneinander. Im Verlauf entfernen sie sich und dann wird es richtig schwierig, beide zu fotografieren.
Ein weitere Tipp ist es daher: Geht beim Beglückwünschen nicht auf eure Gäste zu. Lasst sie zu euch kommen und bleibt stehen. Sonst passiert es nämlich, dass ihr irgendwann zwischen den Gästen untergeht oder Braut und Bräutigam sich voneinander entfernen und dann wird es wirklich schwierig, euch beide zu fotografieren.

6. Gruppenbild

Die Erfahrung zeigt: macht das große Gruppenbild mit allen Gästen am besten beim Sektempfang bzw. nach der Trauung. Dann sind alle Gäste vor Ort und niemand fehlt. Häufig ist es nämlich so, dass sich ein Teil der Gäste nach dem Sektempfang oder bei einem Locationwechsel zerstreut. Der eine muss mal auf die Toilette, der andere ist „kurz“ auf dem Hotelzimmer und schon fehlen einige Personen für das Gruppenbild.

Abschließend habe ich noch eine Inspirationsquelle für euch: Schaut gern mal auf meinem Pinterest-Profil vorbei.